2006

11. Hääschdner Boule-Turnier

Bericht vom 11. Hääschdner Boule-Turnier vom Sonntag, 23. April 2006

Bestes Frühlingswetter war die Grundlage für eine erfreulich hohe Teilnehmerzahl beim 11. Hääschdner Bouleturnier. Trotz eines zeitgleich stattfindenden Turniers in Kaiserslautern und einer weiteren Konkurrenzveranstaltung in Bühl/Baden fanden sich bei strahlendem Sonnenschein 63 Mannschaften auf dem Boulegelände am Grillplatz in Hauenstein ein.

Das eingespielte Helferteam sorgte mit guter Laune und reichhaltigem Essens- und Getränkeangebot dafür, dass die 126 Spielerinnen und Spieler in den Pausen bestens versorgt wurden. Die Boulefreunde hat es sehr gefreut, dass auch einige Einheimische als Gäste vorbeischauten und bei Kaffee und Kuchen das Flair des Boulesports miterlebten.

Vielen Dank allen Besuchern; wir hoffen, dass künftig noch mehr „Häschdner“ die Veranstaltungen der Boulefreunde besuchen werden.

Die routinierte Turnierleitung in Person von Franz Kerner und Thomas Merz sorgte für einen reibungslosen Turnierverlauf. Nach 8 Spielrunden standen noch vor 20 Uhr die Sieger fest.

Unter den Teilnehmern fanden sich auch in diesem Jahr wieder einige prominente Namen aus der Bouleszene. Dazu zählten u. a. Patrice Wolff aus Gersweiler sowie Andreas Ludwig von den Pétanquefreunden Saarbrücken, zwei Spieler aus der aktuellen deutschen Nationalmannschaft. Darüber hinaus tummelten sich mehrere Kaderspieler aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und aus Baden-Württemberg auf den Spielfeldern.

Viele der als stark eingeschätzten Mannschaften mussten jedoch vorzeitig die Segel streichen und so standen sich im Finale zwei Mannschaften gegenüber, die man dort nicht unbedingt vermutet hätte. Aus Hauensteiner Sicht erfreulich, dass zusammen mit Manfred Simon auch das Vereinsmitglied Andreas „Schmadel“ Schindler, beide für den BC Essingen startend, den Weg in das Endspiel geschafft hatten.

Ihnen gegenüber standen mit André Wagner und Uwe Brodrick aus Neunkirchen zwei Gegner, die in den vorhergehenden Runden einige „Brocken“ aus dem Weg geräumt hatten. Dabei siegten sie im 1/16-Finale mit 13:0 („Fanny“), wiederholten diese „Höchststrafe“ auch im Finale und ließen den Südpfälzern damit keine Chance.

Zwei gute alte Freunde der Boulefreunde Hauenstein, Christel und Paul Zimmermann aus Marl, die jährlich zum Hääschdner Boule-Turnier Urlaub in Hauenstein machen, marschierten zielstrebig durch das B-Turnier. Dort mussten sie sich erst im Endspiel geschlagen geben. Es siegten Philipp Geis und Michael Lauer vom BC MA-Sandhofen.

Von den Boulefreunden Hauenstein nahmen Markus Hofmann (zusammen mit Oliver Dechert vom BC Landau), Klaus Renneis und Marcel Hardt, Andrea und Mike Engel sowie Kurt Thürwächter (mit Cleo Riegel aus Worms) am Turnier teil. Am weitesten kamen die „Engels“, die im 1/8-Finale des A-Turniers die Segel streichen mussten. Das reichte leider nicht, um sich einen Teil des Preisgelds von 630 € zu sichern.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die einen sportlich-fairen Umgang miteinander pflegten. Vielen Dank auch an Frank Neussell, der als offizieller Schiedsrichter aufgrund der gezeigten Fairness einen ruhigen Tag verleben durfte.

Herzlichen Dank allen, die zur reibungslosen Durchführung beigetragen haben, sei es durch Kuchenspenden, Kochkünste und/oder aktive Mithilfe beim Auf- und Abbau, bei der Bewirtung der Gäste, der Durchführung des Turniers, der Miniturniere und des Legespiels.

Danke auch allen Freunden und Gönnern, die uns ihre Unterstützung auf vielfältige Weise zukommen ließen. Wir freuen uns schon heute auf das 12. Hääschdner Bouleturnier. (tm)


Hier gibt es mehr Fotos zum 11. Hääschdner Boule-Turnier


 

 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen