Die Boule-Freunde-Story

Seit Anfang 1997 hat sich in Hauenstein ein neuer Sportverein eingenistet und etabliert:

die Boule-Freunde Hauenstein e.V.

Nachdem zunächst im Umfeld einige Skepsis geherrscht hatte, ob die Gründung eines eigenständigen Vereins der richtige Schritt sei, steht dies für die inzwischen auf knapp 80 Mitglieder gewachsene Zahl der "Häschdner" Boulisten außer Frage.

Das Vereinsleben funktioniert bestens, wobei sowohl sportliche Aspekte, vor allem aber auch die Geselligkeit und die Integration der Familien als besonders wichtig angesehen werden.

Doch zunächst etwas zurück in der Geschichte des Boule-Spiels in Hauenstein. Begonnen hat alles in einer kleinen Neubausiedlung in der Karl-Kreuter-Strasse, wo sich im Jahre 1993 nach getaner Arbeit an den zukünftigen Eigenheimen gegen Abend merkwürdige Szenen abspielten. Männer in Arbeitskleidung trafen sich dort nach Feierabend, warfen auf dem Grundstück von Franz Doppler Metallkugeln und fanden dabei offensichtlich Spaß und Ent­spannung. Noch ahnte keiner der Mitspieler, dass er die Geburtsstunden des organisierten Boule-Spiels in Hauenstein mitgestaltete.

1994-paddelweiher-webIn den Urlauben in Frankreich hatten die Männer das Spiel kennen gelernt und sich ihre Stahlkugeln mitgebracht. Und schnell sprach sich herum, dass abends in der Karl-Kreuter-Strasse Boule gespielt wird. So entwickelte sich recht bald ein Kern von 6 bis 8 Spielern, die ihrem neuen Hobby frönten. Alles ging gut bis zu dem Tag, an dem das Doppler'sche Anwesen bezugsfertig wurde und der Garten angelegt werden sollte.

Die Boule-Spieler mussten weichen und ein neues Spielgelände wurde benötigt.

So wurden im Frühjahr 1994 mit der Gemeinde und dem Pächter des Geländes am „Paddelweiher“ Gespräche geführt.

Bald wurde man sich einig und die Boulefreunde errichteten dort in Eigenarbeit ein 6 x 15 Meter großes Spielgelände, welches im Spätjahr 1994 fertig gestellt war.

Regelmäßig traf man sich nun am Paddelweiher zum Boulen.

Im Frühjahr 1995 wurde die Bahn offiziell durch den damaligen Ortsbürgermeister Willi Schächter eingeweiht.

Weitere Spielerinnen und Spieler stießen hinzu und die Bahn wurde bald schon zu eng; bereits 1996 wurde sie kurzerhand um 3 Meter verbreitert.

Zum Ende des Jahres 1996 reifte bei den Boule-Freunden der Entschluss, einen eigenständigen Verein zu gründen, u.a. um haftungsrechtliche Risiken bei der Ausrichtung von Turnieren zu vermeiden, aber auch um neue Mitspieler/innen zu gewinnen.


Am 27.01.1997 fand die Gründungsversammlung der "Boule-Freunde Hauenstein e. V." statt.

Zwölf Gründungsmitglieder wählten Thomas Merz zum 1. Vorsitzenden des Vorstandes. Mit den Familienangehörigen gab es nun 25 organisierte Boule-Freunde in Hauenstein. Seither geht es stetig bergauf. Die Mitgliederzahl stieg auf inzwischen nahezu 80 an. Somit gehört der Verein zu den größten unter rund 50 Boule-Vereinen in Rheinland-Pfalz.

Hier der Presse-Bericht der "PZ" vom 24. Januar 1997:

PZ-24-01-97-Vereinsgruendung

Im gleichen Jahr entstand der Wunsch nach einem eigenen, größeren Spielgelände. Erste Gespräche mit der Gemeinde waren Erfolg versprechend und so wurde der Gedanke weiterverfolgt. Schließlich einigte man sich darauf, den Boule-Freunden am Grillplatz ein ca. 1.500 m² großes Gelände zu überlassen. Dieses ist seit Sommer 1998 fertig gestellt und gehört nach Aussage vieler Besucher zu den größten und schönsten Bouleplätzen weit und breit. Sogar eine Flutlichtanlage, die den Trainings- und Spielbetrieb auch in den Abendstunden gewährleistet, gehört zum Platz. Im Zusammenhang mit der Herstellung der gesamten Boule-Anlage erbrachten die Vereinsmitglieder neben erheblichen finanziellen Investitionen weit über 1000 ehrenamtliche Arbeitsstunden und sind natürlich stolz auf das Erreichte.


2004 - Bau des VereinsheimsHuettenbau 2004 017 web

Diese Leistung wurde beim Bau des Vereinsheims noch einmal überboten.

Seit dem Baubeginn im Februar 2004 leisteten die Boulefreunde bisher über 2.500 freiwillige Helferstunden. Sie errichteten dabei ein schmuckes Gebäude, das sich harmonisch in die das Gelände am Hauensteiner Grillplatz einfügt.

 

Möglich wurde das Bauvorhaben durch die Unterstützung der Orts- und Verbandsgemeinde, durch Zuschüsse des Sportbundes Rheinland-Pfalz sowie des Landkreises Südwestpfalz sowie vieler weiterer Gönner, Förderer und Sponsoren.

Am 17.09.2005 wurde das fertig gestellte Vereinsheim im Rahmen eines Festaktes offiziell eingeweiht.

2005 Vereinsheim Richtfest webFotos: Das Vereinsheim im Rohbau (2004) und nach Fertigstellung. 


Die weiteren Aktivitäten des Vereines in kurzen Worten:

Seit 1996 werden regelmäßig im Frühjahr jedes Jahres Turniere ausgerichtet, die sich stets großer Beliebtheit erfreuen.

Die Teilnehmerzahl stieg von 116 im Jahre 1996 auf teilweise über 200 Spielerinnen und Spieler an, die sich aus ganz Deutschland und aus dem benachbarten Frankreich zu den Turnieren einfinden.

Seit 2005 runden die „Offenen Meisterschaften der Verbandsgemeinde Hauenstein“ das Turnierangebot der Boule-Freunde ab. Bei diesem Jedermann-Turnier, das erstmals 2005 im Rahmen der Einweihungsfeier des Vereinsheims stattfand, wird der Bevölkerung die Gelegenheit geboten, den Boulesport näher kennen zu lernen.

Aber auch interne Turniere wie Vereinsmeisterschaften im Tête à Tête (Einzel) und Doublette (Zweier-Mannschaften) sowie Hexenachtturnier, Nikolausturnier und Nachtturnier stehen in jedem Jahr im prallgefüllten Terminkalender der Boule-Freunde.

Daneben werden seit 1997 im Rahmen der deutsch-französischen Partnerschaft zwischen Hauenstein und Chauffailles im Burgund herzliche Kontakte in Form von Besuchen und Gegenbesuchen zum dortigen Pétanque-Club gepflegt (Pétanque ist die in Frankreich übliche Bezeichnung für Boule als Wettkampfsport).

Seit 1998 nehmen die Boulefreunde am Ligaspielbetrieb der Pétanque-Liga Vorderpfalz teil. Nach einem 3. Rang im ersten Jahr wurde 1999 die Meisterschaft in der Kreisliga gefeiert, die mit dem Aufstieg in Bezirksklasse verbunden war. Ab 2000 waren aufgrund der steigenden Zahl von Lizenzspielern 2 Liga-Mannschaften gemeldet. Ab 2001 wurde mit 3 Mannschaften in den Ligen mitgespielt. Ab 2002 traten vier Hauensteiner Mannschaften in den verschiedenen Ligen an.

Nach einer Doppelmeisterschaft im Jahr 2003 und drei Aufsteigern im Jahr 2004 war Hauenstein mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga und jeweils einer in den darunter angesiedelten Ligen vertreten. 2006 gelang dann der Aufstieg in die Landesliga, der in der Saison 2007 gleich zum Landesmeistertitel führte.

Diesen Erfolg konnte die 1. Mannschaft im Jahr 2008 wiederholen und obendrein gelang noch der Aufstieg in die Deutsche Pétanque-Bundesliga. „Nebenher“ gewannen die Hääschdner im bisher erfolgreichsten Jahr der Vereinsgeschichte noch den erstmals ausgetragenen Vereinspokal des Landesverbands.

Mit der Ausrichtung von Landesmeisterschaften in den Jahren 2001 und 2005, die für die besten Mannschaften gleichzeitig die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften bedeutet, beweist der junge Verein seine Leistungsfähigkeit und unterstützt auch auf diesem Weg die Öffentlichkeitsarbeit des Heimatortes.

Etliche sportliche Erfolge waren seit der Vereinsgründung schon zu feiern. Vor allem die Jugendlichen konnten mit mehreren hervorragenden Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und internationalen Vergleichen auf sich aufmerksam machen. Aber auch die Erwachsenen konnten schöne Erfolge auf Turnieren, bei Landes- und Deutschen Meisterschaften verbuchen. Aktuell stehen mehrere Vereinsmitglieder in der Rheinland-Pfälzischen Auswahlmannschaft.

Neben all diesen sportlichen Ereignissen kommen aber die Gemütlichkeit und der Familiensinn bei den Boule-Freunden nicht zu kurz. Hierfür sorgen neben den vereinsinternen Turnieren, die immer familienfreundlich organisiert sind, vor allem auch Veranstaltungen wie das Freizeitwochenende, das traditionell im Frühjahr im Wanderheim Dicke Eiche verbracht wird und die jährliche Weihnachtsfeier.

So bleiben nun nur noch die üblichen Spielzeiten sonntags von 10 Uhr bis 13 Uhr sowie mittwochs und freitags ab 19.00 Uhr zu erwähnen. Selbstverständlich ist hierzu jedermann/jedefrau herzlich willkommen. Denn Zweck des Vereins ist laut Satzung die sportliche Betätigung des Boule-Spiels Jung und Alt, deutschen und ausländischen Mitbürgern zu ermöglichen.

Die Boule-Freunde würden sich freuen, wenn Ihr Interesse geweckt wurde und wir Sie demnächst einmal bei uns begrüßen dürften. Ihre Fragen werden unter der Tel.-Nr. 06392-2659 beantwortet.

Weitere Hinweise und Informationen finden sich regelmäßig im Hauensteiner Boten und auf dieser Seite der Boulefreunde Hauenstein.


#s3gt_translate_tooltip.s3gt_translate_tooltip Breite = 4px Höhe = 16px